Expresskredit.net Logo
Finden Sie jetzt Ihren Kredit
zu den güstigsten Konditionen
  • Schnelle Express-Auszahlung
  • Online Sofortzusage
  • Nur ausgewählte Angebote
Ihr Wunschbetrag:

50.000€
Laufzeit
120 Monate
Verwendung:

Schnellkredit – Kredit ohne Wartezeit

Unvorhersehbare Ereignisse erfordern in manchen Situationen einen erhöhten Finanzbedarf. Eine dringend erforderliche Reparatur, die Anschaffung eines neuen Autos oder die Ablösung eines teuren Dispokredites erfordern schnelles Handeln. Die Lösung bietet in diesen Situationen ein schnell verfügbares Darlehen, das dazu beiträgt, Ihren finanziellen Engpass zu überbrücken – der Schnellkredit.

Ein Schnellkredit ist wie der Sofortkredit eine Sonderform des Ratenkredites und unterscheidet sich von diesem vor allem durch die zügige Bearbeitung und die unbürokratische Auszahlung. Wer sich für einen Schnellkredit entscheidet, benötigt das Geld innerhalb kurzer Zeit. Für die Antragsteller besitzt die schnelle Verfügbarkeit des Wunschbetrages Priorität. Ein charakteristisches Merkmal des Schnellkredites ist die kurze Zeitspanne zwischen Antragstellung und Bewilligung. Die Zusage erfolgt in der Regel innerhalb weniger Stunden und mit einer Auszahlung des Geldes kann nach einer Zeitspanne von wenigen Tagen gerechnet werden. Im Darlehensvertrag sind die Rückzahlungsmodalitäten geregelt und der Zinssatz festgeschrieben. Bis zur vollständigen Tilgung wird der Schnellkredit in monatlichen Raten von Ihnen zurückgezahlt.

Schnellkredit zu günstigen Konditionen

Günstiger Schnellkredit von Direktbanken

Wer kurzfristig einen erhöhten Finanzbedarf hat, ist auf eine schnelle Kreditzusage angewiesen. In diesem Punkt zeigt sich ein entscheidender Nachteil der Hausbank gegenüber einer Direktbank. Bei einer Filialbank werden Sie bei einer Kreditanfrage in der Regel einen Termin mit dem Bankberater vereinbaren, der nach der Überprüfung der Bonität und der Durchsicht aller Unterlagen über die Kreditvergabe entscheidet. Dieser Prozess kann sich im ungünstigsten Fall über mehrere Wochen hinziehen. Sie bleiben während des gesamten Zeitraumes im Ungewissen, ob die Darlehensanfrage genehmigt oder abgelehnt wird. Lehnt die Hausbank Ihren Kreditantrag ab, beginnt das Prozedere bei einem anderen Geldinstitut von vorn. Von einer Direktbank erhalten Sie in der Regel binnen weniger Stunden eine Zusage und profitieren darüber hinaus von günstigeren Konditionen. Der Grund liegt in der schlanken Verwaltungsstruktur der Online-Banken, die keine kostspieligen Filialen unterhalten und ein Heer von Bankmitarbeitern beschäftigen müssen. Bei einer Kreditanfrage werden standardisierte Prüfverfahren in Gang gesetzt, die eine kurzfristige Zusage ermöglichen.

Vorteile des Schnellkredites

SchnellkreditEin Schnellkredit besitzt gegenüber dem herkömmlichen Ratenkredit einige Vorteile. Sie profitieren vor allem von folgenden Eigenschaften eines Schnellkredites:

  • sofortige Entscheidung über die Kreditbewilligung
  • flexible Laufzeiten
  • Darlehen von 500 bis 75.000 Euro
  • Überweisung der Kreditsumme innerhalb von zwei Tagen
  • feststehende monatliche Rate
  • fester Zinssatz während der gesamten Laufzeit
  • keine Beratungskosten
  • keine Zweckbindung

Verwendungszweck für den Schnellkredit

Ein wesentlicher Vorteil des Schnellkredites von einer Direktbank ist die Eigenschaft, dass das Darlehen nicht an einen definierten Verwendungszweck gebunden ist. Für das Geld gebende Kreditinstitut spielt es keine Rolle, ob Sie das Darlehen zur Umschuldung, zur Erfüllung von Konsumwünschen oder zur Finanzierung einer Urlaubsreise einsetzen. Entscheidend sind lediglich die termingerechte Rückzahlung des Kredites und die pünktliche Überweisung der Raten. Die einzige Ausnahme bildet ein zweckgebundener Schnellkredit, der für die Anschaffung eines neuen Autos benötigt wird. Bei diesem Blitzkredit profitieren die Antragsteller von günstigeren Konditionen und dürfen das Geld aus diesem Grund nur für den Fahrzeugkauf verwenden, da es sich um ein sogenanntes besichertes Darlehen handelt. Beispiele für den Verwendungszweck eines Schnellkredites:Verwendungszweck: Urlaub

  • Ablösung des Dispo- oder Überziehungskredites und Umschuldung
  • Erfüllung von Konsumwünschen
  • Finanzierung von Reparaturen
  • Begleichung von offenen Rechnungen
  • Anschaffung eines neuen Autos
  • Bezahlung einer Urlaubsreise
  • Bezahlung von Studiengebühren oder Finanzierung des Führerscheins für die Kinder

Die Beantragung des Schnellkredites

Ablauf beim KreditantragDie Beantragung eines Schnellkredites kann bei einer Direktbank jederzeit und unabhängig von den Öffnungszeiten eines Bankschalters erfolgen. Dank automatisierter Bearbeitungsprozesse und standardisierter Prüfmechanismen erhalten Sie den Bescheid bereits nach wenigen Minuten oder Stunden. Die Kreditanfrage bei einer Direktbank ist unverbindlich und es entstehen keinerlei Kosten. Für die Antragstellung müssen in einer Übersichtsmaske das monatliche Einkommen und die Fixkosten erfasst werden. Auf der Grundlage dieser Daten entscheidet das Kreditinstitut, ob der finanzielle Spielraum für eine Ratenzahlung ausreicht. Im Anschluss wird ein Kreditangebot unterbreitet, das Sie annehmen oder ablehnen können. Sollte das Angebot Ihren Vorstellungen entsprechen, drucken Sie den Darlehensvertrag aus und schicken das unterzeichnete Formular auf dem Postweg an das Geldinstitut zurück.

Schnelle und unbürokratische Auszahlung

Die im Online-Formular gemachten Angaben müssen anhand von Belegen dokumentiert werden und der Antragsteller muss einen Identifizierungsnachweis über das sogenannte Postident-Verfahren erbringen. Die Identifizierung erfolgt in einer Filiale der Deutschen Post durch das Vorlegen des Personalausweises oder Reisepasses. Sind alle Unterlagen vollständig, erfolgt die Auszahlung der Kreditsumme binnen weniger Tage auf das Girokonto und der Empfänger kann frei über den Betrag verfügen. Einige Direktbanken werben mit dem Versprechen, binnen 24 Stunden die Überweisung zu veranlassen. In der Regel wird das Darlehen in einem Zeitraum zwischen zwei und fünf Tagen ausgezahlt.

Schnellkredit – Analyse der eigenen finanziellen Situation

Analyse der eigenen SituationVor der Beantragung eines Schnellkredites muss eine gründliche Analyse der eigenen finanziellen Situation erfolgen, an deren Ende die Frage beantwortet wird: Wie hoch darf die monatliche Belastung durch die Ratenzahlung sein? Bei dieser Analyse müssen sowohl die aktuelle Einkommenssituation als auch die monatlichen Fixkosten berücksichtigt werden. Darüber hinaus müssen Barmittel für unvorhergesehene Ausgaben in der Zukunft eingerechnet werden. Es liegt in der Verantwortung des Kreditnehmers, die pünktliche Ratenzahlung zu gewährleisten und das eigene Haushaltsbudget durch den Schnellkredit nicht über Gebühr zu strapazieren. Durch eine strukturierte Vorgehensweise bei der Selbstanalyse kann das Risiko einer Überschuldung auf ein Minimum reduziert werden.

Ermittlung des Ist-Zustandes

Der erste Schritt zur Analyse der eigenen wirtschaftlichen Situation bezieht sich immer auf die Ermittlung des aktuellen Ist-Zustandes. Dabei werden folgende Faktoren genau unter die Lupe genommen:

  • aktuelles Monatseinkommen
  • monatliche Fixkosten (Miete, Strom, Wasser, laufende Zahlungsverpflichtungen usw.)
  • derzeitiger Bestand an Bargeld
  • finanzielle Rücklagen für Notfälle

Das Erstellen eines persönlichen Budgetplanes, bei dem das Einkommen und die Ausgaben gegenübergestellt werden, ist eine nützliche Hilfe bei der Analyse. Zusätzlich müssen jährliche oder halbjährliche Zahlungen etwa für die Mitgliedschaft in Vereinen oder für die Autoversicherung berücksichtigt werden. In die Berechnung müssen auch Risikofaktoren einbezogen werden, die eine Rückzahlung des Schnellkredites in der Zukunft erschweren können. Grundsätzlich gilt: Maximal die Hälfte des Geldbetrages, der nach Abzug aller monatlichen Fixkosten zur Verfügung steht, darf zur Rückzahlung des Darlehens eingesetzt werden.

Die Höhe der Kreditsumme

Nachdem ein umfassender Check der wirtschaftlichen Situation durchgeführt wurde, bei dem Einkommen und Ausgaben penibel miteinander verglichen wurden, kann aus dem Ergebnis die maximal vertretbare monatliche Belastung abgeleitet werden. Nach Abzug aller Fixkosten vom Einkommen bleibt ein bestimmter Geldbetrag übrig. Maximal die Hälfte dieses Betrages sollte für die Ratenzahlung aufgewendet werden. Ergab die Anfrage bei einer Direktbank eine höhere monatliche Belastung für den Schnellkredit, ist Vorsicht geboten, denn in diesem Fall ist die Rückzahlung gefährdet. Unter Umständen muss die Höhe der Kreditsumme nach unten angepasst oder ein anderer Anbieter mit günstigeren Konditionen ausfindig gemacht werden.

Rückzahlungsmodalitäten und Konditionen

Auf dem Markt werden Schnellkredite von zahlreichen Direktbanken angeboten. Ein Vergleich der Rückzahlungsmodalitäten und der Konditionen ist aus diesem Grund zwingend erforderlich. Allerdings reicht es nicht aus, lediglich die monatliche Rate und den Zinssatz genauer unter die Lupe zu nehmen. Vielmehr muss eine ganzheitliche Betrachtung des Kreditangebotes erfolgen, wobei Faktoren wie Länge der Laufzeit, anfallende Provisionen und eine eventuelle Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Ablösung berücksichtigt werden müssen. Zahlreiche Banken ermitteln auf der Grundlage der Schufa-Abfrage einen eigenen Score-Wert für jeden Kunden und knüpfen die Kreditvergabe an einen bestimmten Zinssatz. Je höher dieser angesetzt wird, desto mehr Kosten fallen über die Gesamtlaufzeit gerechnet an.

Bonitätsprüfung durch Schufa-Abfrage

Bei nahezu allen Banken in Deutschland erfolgt vor der Bewilligung eines Darlehens eine Schufa-Abfrage, um die Kreditwürdigkeit des Antragstellers zu überprüfen. In der zentralen Datenerfassungsstelle werden Daten über das Zahlungsverhalten jedes Bundesbürgers gesammelt und den Banken auf Anfrage zur Verfügung gestellt. Negativ auf die Bonität wirken sich Zahlungsausfälle und Mahnbescheide aus, die aus der Vergangenheit stammen. Auf der Grundlage des Zahlungsverhaltens ermittelt die Schufa einen Score-Wert, der Aussagen über die Kreditwürdigkeit treffen soll. Da die Angaben allerdings nicht immer zuverlässig sind, wurden europäische Banken im Zuge des Basel II-Abkommens verpflichtet, einen eigenen Score-Wert für ihre Kunden zu ermitteln. Anhand dieses Wertes wird das persönliche Kreditausfallrisiko des Schuldners bewertet und der Zinssatz entsprechend angepasst.

Ermittlung des Schufa Score-Wertes

Die Schufa ist ein Unternehmen der Privatwirtschaft, das Daten von Verbrauchern speichert und auf dieser Grundlage einen Score-Wert erstellt, der Auskunft über die Kreditwürdigkeit geben soll. Berücksichtigt werden laufende Zahlungsverpflichtungen von Verbrauchern, die persönliche Kontoführung, die Inanspruchnahme von Überziehungskrediten und eventuelle Zahlungsausfälle in der Vergangenheit. Keine Berücksichtigung finden das derzeit erzielte Einkommen, das vorhandene Vermögen oder Sparguthaben und der Familienstand, da die Schufa diese Daten weder ermitteln noch speichern darf. Der Schufa Score-Wert hat aus diesem Grund nur bedingt Aussagekraft. Kritisiert wurde in der Vergangenheit häufig die mangelnde Transparenz bei der Ermittlung des Score-Wertes.

Häufig gestellte Fragen rund um den Schnellkredit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 - 17 Stimmen
Loading...